ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
Der Digital Seed GbR, Hunoldstraße 24, 31785 Hameln

 

§ 1 Geltungsbereich

 

(1)

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“ genannt) gelten für die Geschäftsbeziehung zwischen der Digital Seed GbR (nachfolgend „Digital Seed“ genannt) und dem Vertragspartner beziehungsweise Auftraggeber (nachfolgend „Auftraggeber“ genannt). Diese AGB gelten insbesondere (aber nicht ausschließlich) im Hinblick auf Verträge über Dienstleistungen in Form von Beratungen und/oder Coachings (nachfolgend „Dienstleistung“ genannt).

 

(2)

Der Auftraggeber bestätigt vor Inanspruchnahme der Dienstleistung von Digital Seed, Unternehmer im Sinne des § 14 BGB zu sein und die Dienstleistung von Digital Seed ausschließlich im Hinblick auf seine gewerbliche Tätigkeit in Anspruch zu nehmen.

 

(3)

Bei Inanspruchnahme unserer Dienstleistung wird die ausschließliche Geltung dieser AGB vereinbart. Ohne die vorherige Anerkennung unserer AGB ist keine Inanspruchnahme unseres

Angebots gestattet.

 

(4)

Die AGB gelten als vereinbart, wenn der Auftraggeber ihnen nicht unverzüglich nach Zugang (spätestens aber binnen 3 Werktagen) widerspricht.

 

(5)

Von diesen AGB abweichende Bedingungen des Auftraggebers werden von Digital Seed nur nach gesonderter und schriftlicher Anerkennung akzeptiert. Nebenabreden, gleich welcher Art, sind nur dann verbindlich, wenn sie schriftlich festgehalten und von Digital Seed bestätigt worden sind.

 

(6)

Maßgeblich ist die jeweils vor Inanspruchnahme der Dienstleistung von Digital Seed gültige Fassung der AGB.

 

(7)

Abweichende Bedingungen des Auftraggebers werden von Digital Seed nicht akzeptiert. Dies gilt auch dann, wenn Digital Seed den abweichenden Bedingungen nicht ausdrücklich widerspricht.

 

(8)

Diese AGB gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Auftraggeber, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

 

 
§ 2 Vertragsgegenstand

 

(1)

Digital Seed bietet seinen Auftraggebern Coachings und Beratungsleistungen an, die insbesondere webbasiert, multimedial, videobasiert, telefonisch und durch Videotelefonie stattfinden. Die Coachings- und Beratungsdienstleistungen erfolgen standardisiert oder individualisiert, je nach ihrer Buchung. Die jeweilige Leistungsbeschreibung ergibt sich unmittelbar aus den jeweiligen Angeboten, die Digital Seed dem Auftraggeber vorlegt.

 

(2)

Digital Seed versteht sich als Beratungsdienstleister, über eine digitale Strategieberatung für Unternehmer im Sinn des § 14 BGB. Der Schwerpunkt der Beratung liegt auf der Neukundengewinnung und dem digitalen Marketing. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich abweichend vereinbart, schuldet Digital Seed dem Auftraggeber nicht die Erbringung eines Werks beziehungsweise einen konkreten Erfolg in der vereinbarten Leistungsgestaltung (z.B. eine konkrete Anzahl neuer Kunden oder Kundenanfragen). Somit besteht für den Auftraggeber kein Anspruch auf Erreichen eines konkreten Erfolgs.

 

(3)

Digital Seed behält sich das Recht vor, dem Auftraggeber geschuldete Leistungen (z.B. in Form von Webdesign, Texterstellung und Programmierarbeiten) auch von Erfüllungsgehilfen und

Subunternehmern oder Drittanbietern (z.B. Agenturen) erbringen zu lassen.

 

(4)

Ein Leistungsbestimmungsrecht nach § 315 BGB steht Digital Seed in Bezug auf die Inhalte eines mit Digital Seed eingegangenen Coaching- Dienstleistungs-, und/oder Beratungsvertrags zu.

 

(5)

Der Auftraggeber verpflichtet sich bei Annahme des Angebots von Digital Seed im Rahmen des Vertragsverhältnisses zur Mitwirkung. Auf erstes Anfordern von Digital Seed sind die

erforderlichen Mitwirkungshandlungen vom Auftraggeber unverzüglich zu erbringen.

 

(6)

Ist Digital Seed gehindert, die vereinbarten Dienstleistungen zu erbringen und stammen die Hinderungsgründe aus der Sphäre des Auftraggebers, bleibt der Vergütungsansprach von Digital Seed unberührt.

 

§ 3 Vertragsschluss

 

(1)

Die Bewerbung der Dienstleistung von Digital Seed auf ihrer Webseite, in Sozialen Medien oder innerhalb von Werbeanzeigen (z.B. auf LinkedIn, Facebook oder Google) stellt kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrags mit Digital Seed dar.

 

(2)

Der Vertragsschluss zwischen Digital Seed und dem Auftraggeber kann nur schriftlich erfolgen.

 

(3)

Bei schriftlichem Vertragsschluss gilt: Digital Seed versendet nach Eingang der ausdrücklichen Bestellung des Auftraggebers eine Auftragsbestätigung. Die Annahme des Vertragsangebots

erfolgt binnen 3 Werktagen.

 

(4)

Sollte die Leistung der vom Auftraggeber bestellten Dienstleistung nicht möglich sein, ggf. aus technischen Gründen, wird Digital Seed keine Annahmeerklärung abgeben. In diesem Fall

kommt es nicht zu einem Vertragsverhältnis. Digital Seed wird den Auftraggeber darüber unverzüglich informieren.

 

§ 4 Preise, Zahlungen und Bedingungen

 

(1)

Die Preise, die von Digital Seed angegeben und dem Auftraggeber mitgeteilt werden, sind verbindlich. Die mitgeteilten Preise verstehen sich jeweils netto zuzüglich gesetzlicher Steuern.

 

(2)

Die Leistungserbringung von Digital Seed erfolgt zu dem Zeitpunkt, der im Hauptvertrag mit dem Kunden festgelegt wurde.

 

(3)

Die Bezahlung der Leistungen von Digital Seed erfolgt nach Rechnungserteilung unter Berücksichtigung der Zahlungsfrist. Die Vergütung der Dienste von Digital Seed ist grundsätzlich bei Abschluss des Vertrags fällig, es sei denn, das Angebot von Digital Seed ist anders lautend. Eine für Digital Seed erteilte (SEPA-) Einzugsermächtigung gilt bis auf Widerruf auch für die weitere Geschäftsverbindung.

 

(4)

Es ist möglich den Rechnungsbetrag in Ratenzahlung zu begleichen. Eine solche Vereinbarung erfolgt jedoch vor dem Vertragsschluss.

 

(5)

Sofern der SEPA-Lastschrifteinzug vereinbart wird, hat der Auftraggeber Digital Seed nach Vertragsschluss ein schriftliches SEPA-Lastschriftmandat zu erteilen. Hierfür ist die Vorlage zu benutzten, die Digital Seed dem Auftraggeber bei Vertragsabschluss zur Verfügung stellt.

 

(6)

Digital Seed stellt dem Auftraggeber eine ordnungsgemäße und die Umsatzsteuer ausweisende Rechnung aus. Dies geschieht gegebenenfalls durch Erfüllungsgehilfen.

 

(7)

Für den Fall, dass vereinbarte Lastschriften nicht vom Konto des Auftraggebers eingezogen werden können und eine Rückbuchung erfolgt, ist der Auftraggeber verpflichtet, den geschuldeten Betrag binnen fünf Werktagen nach Rückbuchung an Digital Seed zu überweisen und die durch die Rückbuchung veranlassten Kosten zu übernehmen.

 

(8)

Die Aufrechnung mit Gegenforderungen ist wechselseitig nur zulässig, wenn der jeweilig andere Vertragspartner die Aufrechnung anerkannt hat oder diese rechtskräftig festgestellt ist. Dasselbe gilt für die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts durch eine der Vertragsparteien.

 

§ 5 Kündigung und Vertragslaufzeit

 

(1)

Der Vertrag ist, sofern nicht abweichend geregelt, für die gemäß Leistungsbeschreibung vereinbarte Laufzeit geschlossen.

 

(2)

Ist keine ausdrückliche Vertragslaufzeit vereinbart, so gilt eine Mindestvertragslaufzeit von einem Monat, die sich jeweils um einen weiteren Monat verlängert, wenn der Vertrag nicht mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende gekündigt wird.

 

(3)

Etwaige freie oder vorzeitige Kündigungsrechte sind ausgeschlossen.

 

(4)

Kündigungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

 

(5)

Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt stets unberührt.

 

(6)

Im Fall der vorzeitigen Kündigung des Auftraggebers aus wichtigen Gründen bleibt der Vergütungsanspruch von Digital Seed unberührt.

 

§ 6 Widerrufsrecht

 

(1)

Digital Seed schließt ausschließlich Verträge mit Unternehmen im Sinne von § 14 BGB, sodass ein gesetzliches Widerrufsrecht nicht besteht.

 

§ 7 Verzug

 

(1)

Die Fristen für die Leistungserbringung durch Digital Seed beginnen nicht, bevor der Rechnungsbetrag durch den Auftraggeber beglichen wurde und bei Digital Seed vollständig, oder gemäß der Ratenvereinbarung, eingegangen ist. Dies gilt auch für die für die Dienstleistung notwendigen Daten oder notwendigen Mitwirkungshandlungen.

 

(2)

Digital Seed behält sich vor, bei Verzug der fälligen Zahlungen durch den Auftraggeber weitere

Leistungen bis zum Ausgleich des offenen Betrages nicht auszuführen.

 

(3)

Ist der Auftraggeber im Fall der Ratenzahlung in Verzug geraten, ist Digital Seed berechtigt, den Vertrag außerordentlich zu kündigen und die Leistungen einzustellen. Der Anspruch von Digital

Seed auf Ausgleich der fehlenden Vergütung bleibt weiterhin bestehen.

 

§ 8 Nutzungsrechte

 

(1)

Der Auftraggeber erhält ausschließlich für die Dauer des Vertrags ein einfaches Nutzungsrecht in Bezug auf die von Digital Seed erstellten und zu Verfügung gestellten Arbeitsanleitungen. Dieses Nutzungsrecht soll der Durchführung des geschlossenen Vertrags dienen. Die Arbeitsanleitungen im passwortgeschützten Mitgliederbereich und im Sinne des zugrunde liegenden Vertrags sind alle Werk- bzw. Dienstleistungen oder Teile davon, die von Digital Seed für den Auftraggeber erstellt wurden. Dazu gehören zum Beispiel alle Informationen, Dokumente, Auswertungen, Videos, Fotos im Rahmen der Auftragserfüllung erworbenes Knowhow, Werbeanzeigen, Zeichnungen, Materialien, Pflichtenhefte, Programmentwürfe, (elektronische) Dateien, Datensammlungen, Individualsoftware einschließlich dazugehöriger Dokumentation, Handbücher und IT-Systeme in Form von Quellcodes oder in sonstiger Form.

 

(2)

Absatz 1 gilt ausschließlich unter dem Vorbehalt, dass der Auftraggeber die Digital Seed nach dem Hauptvertrag zustehende Vergütung vollständig entrichtet hat. Ist Ratenzahlung vereinbart, geht das nach Absatz 1 benannte Nutzungsrecht vorbehaltlich anderslautender Individualvereinbarung erst mit vollständiger Zahlung der letzten Rate an Digital Seed über.

(3)

Alle Rechte an den Inhalten des Coaching-Programms sind Digital Seed vorbehalten. Nachdruck, Kopieren oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Screenshot, Kopieren oder anderes Verfahren) sowie die Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung von Digital Seed untersagt. Gleiches gilt für eine Bearbeitung nach § 23 UrhG. Alle Übersetzungsrechte sind vorbehalten.

 

(4)

Von Absatz 3 ist das Recht ausgenommen die Inhalte herunterzuladen und zur internen Verwendung durch den Auftraggeber auf unternehmensinternen Massenspeichersystemen bereitzustellen. Eine Vervielfältigung an Externe bleibt untersagt und zieht eine durch Digital Seed festzusetzende und im Streitfall durch das zuständige Gericht zu überprüfende Vertragsstrafe nach sich. Der Zugriff durch weitere Mitarbeiter oder Betriebsangehörige des Auftraggebers ist grundsätzlich genehmigungsfähig, muss aber ausdrücklich durch Digital Seed genehmigt werden.

 

(5)

Der Auftraggeber erhält für den Zeitraum des Vertrags Zugang zum Coaching-Programm von Digital Seed. Eine Weitergabe dieser Zugangsdaten und der auf der Plattform befindlichen Inhalte an nicht von Digital Seed autorisierten Dritten ist streng untersagt. Bei Zuwiderhandlung kann eine angemessene Vertragsstrafe drohen.

 

(6)

Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, die Videoinhalte und das Download-Angebot der Plattform ausschließlich für eigene schulische Zwecke zu verwenden.

 

§ 9 Haftung und Schadensersatz

 

(1)

Digital Seed haftet, gleich aus welchem Rechtsgrund, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen nur nach Maßgabe der folgenden Ziffern 9.2-9.4.

 

(2)

Digital Seed haftet unbeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Digital Seed

oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie für Schäden, wegen der Nichteinhaltung einer von Digital Seed gegebenen Garantie oder zugesicherten

Eigenschaft oder wegen arglistig verschwiegener Mängel.

 

(3)

Digital Seed haftet unter Begrenzung auf Einsatz des vertragstypischen vorhersehbaren Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch Digital Seed oder einen gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Vertragswesentliche Pflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.

 

(4)

Als Dienstanbieter ist Digital Seed gemäß § 7 Abs. 1 TMG für eigene Inhalte auf ihren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§8 bis 10 TMG ist Digital Seed als Dienstanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen wird Digital Seed diese Inhalte

umgehend entfernen.

 

(5)

Digital Seed übernimmt keine Gewähr und Haftung für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit und Qualität der im Programm bereitgestellten Informationen. Tippfehler und Falschinformationen können nicht vollständig ausgeschlossen werden. Die Informationen in diesem Informationsprodukt stellen keine Aufforderung zur Vornahme oder zur Unterlassung

von Handlungen dar, sondern dienen ausschließlich Informationszwecken.

 

(6)

Die Benutzung dieses Informationsprodukts und die Umsetzung der darin enthaltenen Informationen erfolgt ausdrücklich auf eigenes Risiko. Haftungsansprüche gegen Digital Seed für Schäden materieller oder ideeller Art, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und/oder unvollständiger Informationen

verursacht wurden, sind ausgeschlossen.

 

(7)

Der Auftraggeber gewährleistet, dass Digital Seed überlassene Arbeitsmaterialien (z.B. Fotos, Texte o.Ä.) frei von Rechten Dritter sind oder die für die Zwecke des Hauptvertrags erforderlichen Genehmigungen vorliegen. Der Auftraggeber stellt Digital Seed insoweit von jeglicher Inanspruchnahme Dritter frei.

 

§ 10 Verhalten und Rücksichtnahme

 

(1)

Digital Seed und der Auftraggeber geben Bewertungen (Sterne, Kommentare) übereinander innerhalb der sozialen Medien (z.B. Google My Business, Trustpilot, LinkedIn) im gegenseitigen Einvernehmen ab. Auf erstes Anfordern entfernen die Parteien abgegebene Bewertungen und Kommentare übereinander dauerhaft. Dies gilt auch nach Beendigung des Vertrags zwischen Digital Seed und dem Auftraggeber.

 

(2)

Sofern der Auftraggeber an Communities und Gruppen von Digital Seed (z.B. auf LinkedIn) teilnimmt, ist er verpflichtet, dort die Interessen von Digital Seed zu wahren. Digital Seed ist berechtigt, den Auftraggeber von der Teilnahme an Communities und Gruppen vorübergehend oder dauerhaft auszuschließen, sollte der Auftraggeber (z.B. durch geschäftsschädigende

Äußerungen) die Interessen von Digital Seed innerhalb der Gruppe/Community verletzen oder beeinträchtigen.

 

§ 11 Datenschutz, Kontaktaufnahme und Einwilligung in Datenverarbeitung

 

(1)

Der Schutz von personenbezogenen Daten hat einen hohen Stellenwert bei Digital Seed. Digital Seed informiert daher separat in ihrer Datenschutzerklärung über die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung solcher Daten sowie über die diesbezüglichen Rechte der betroffenen Personen. Der Auftraggeber bestätigt, die Datenschutzerklärung von Digital Seed vor Inanspruchnahme der gebotenen Dienstleistung zur Kenntnis genommen zu haben und damit einverstanden zu sein.

 

(2)

Die Vertragsparteien verpflichten sich, die ihnen im Rahmen der Vertragsdurchführung bekannt gewordenen Informationen aus dem Bereich der anderen Partei vertraulich zu behandeln.

 

(3)

Der Auftraggeber stimmt zu, dass Ton- und Bildaufzeichnungen der Sitzungen angefertigt und zeitlich, örtlich und inhaltlich unbegrenzt ausgewertet werden dürfen

 

(4)

Der Auftraggeber willigt widerruflich in die Kontaktaufnahme durch Digital Seed durch Fernkommunikationsmittel (z.B. E-Mail, Telefon, Videotelefonie) ein. Wenn der Auftraggeber dieser Einwilligung widersprechen möchte, muss er eine E-Mail an alex@digital-seed.de oder vanessa@digital-seed.de senden, in der beschrieben ist, über welche Kontaktmöglichkeiten Digital Seed in Zukunft keinen Kontakt mit dem Auftraggeber mehr herstellen darf. Mögliche Unvollständigkeiten dieser Auflistung geht nicht zu Lasten von Digital Seed.

 

(5)

Der Auftraggeber willigt widerruflich in die Verarbeitung und Speicherung sämtlicher personenbezogenen Daten (z.B. Name, Anschrift, E-Mailadresse, Telefonnummer, unternehmensinterne Informationen) ein. Der Auftraggeber willigt widerruflich in unsere Nutzung von Cookies innerhalb unserer Dienste ein. Der Einsatz dieser Cookies dient der Speicherung, Auswertung und Zusammenführung des Nutzerverhaltens. Alle Angaben zum Widerruf finden sich in der Datenschutzerklärung von Digital Seed.

 

§ 12 Allgemeine Bestimmungen

 

(1)

Erfüllungsort ist Hameln. Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen aus Verträgen ist gleichfalls Hameln.

 

(2)

Auf alle Streitigkeiten in Verbindung mit der Nutzung der Webseite von Digital Seed findet, unabhängig vom rechtlichen Grund, ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss aller Bestimmungen des Kollisionsrechts, die in eine andere Rechtsordnung verweisen, Anwendung.

 

(3)

Abweichungen von diesen AGB sind nur dann wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart wurden. Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit dem Auftraggeber einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen haben in dem Fall Vorrang vor diesen AGB. Für den Inhalt derartiger Vereinbarungen ist ein schriftlicher Vertrag bzw. die schriftliche Bestätigung von Digital Seed maßgebend.

 

Stand: März 2021.
Vervielfältigung verboten.

© 2021 All rights Reserved by Digital Seed.